Wir über uns
Tätigkeitsbereiche
Auftragsproduktion
Marketing
Baupläne digitalisieren
Über die Ukraine
Referenzen
Kontakt / Impressum
 


Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit einer ukrainischen Firma,  im Bereich der Produktion, egal welcher Branche haben, suchen wir für Sie den geeigneten Partner.

Unsere Mitarbeiter verfügen über intensive Kontakte zur Wirtschaft der Ukraine als auch zur Administration. Diese Kontakte können wir nutzen, denn für Sie ist es bei einer Zusammenarbeit wichtig, zu wissen, mit wem Sie es auf der anderen Seite zu tun haben. 

Sollten Sie ein Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Ukraine haben, gehen wir nach folgendem Schema vor:

1. Zunächst ermitteln wir Ihre Wünsche und Bedürfnisse und entwickeln daraus ein Lastenheft.

2. Wir erstellen eine allgemeine Übersicht über die Branche (incl. Lohnentwicklung, Preisentwicklung usw., auch unter Beachtung der Regionen)

3. Wir nehmen mit jedem Betrieb der Branche in der Ukraine Kontakt auf und befragen diesen gezielt über die infragekommenden Kriterien.

4. Erstellen einer Rangliste der interessantesten Unternehmen, ausführlicher Zwischenbericht

5. Nach Absprache mit Ihnen persönliche Kontaktaufnahme mit den interessanteren Betrieben, Besuch dieser, Sondierungsgespräche mit der Betriebsleitung, ausführliche Dokumentation des Betriebes

6. Gemeinsame Reise zu den Betrieben, ggf. Teilnahme an den Verhandlungen über Kooperation, Vertragsabschluß


Nachfolgend finden Sie die Konzeptionen unseres Vorgehens im Detail:


Inhaltsangabe der Etappe 1

I.  Allgemeine Informationen über die Ukraine

1. Geographische Lage: Größe, Bevölkerung, internationale und regionale Transportmittel, Geographische Karte

2. Strukturen: Administration, Regierung, zentrale und regionale Verwaltung; die Rolle der Verwaltungsstrukturen und deren Auswirkung auf konkrete Betriebe; Verwaltungskarte

3. Politische Struktur unter Berücksichtigung der letzten Änderungen

4. Ökonomische Hauptrichtungen, deren örtliche Verteilung; Hauptdaten der Wirtschaft

5. Eigentumsformen, rechtliche Stellung der Gesellschafter von Körperschaften,

6.  Andere Informationen

 

II.  Analyse der jeweiligen ukrainischen Branche (2006-2011).

1. Übersicht über den allgemeinen Zustand der Branche


2. Hauptrichtungen, Bewertung, Tendenzen, Veränderung im Berichtszeitraum, Zukunftsprognosen

3. Allgemeine Übersicht über die Organisationsformen der Betriebe, Rechtsformen in der Ukraine


4. Betrachtung speziell der Exportorientierten Betriebe. Als Hauptinteresse – Firmen-Einkäufer, deren Lage, nach Möglichkeit – Warenarten, Produktionsvolumen

 
III. Analyse der ukrainischen Produktion.

1. Zahl der Betriebe in jeder Richtung; Hauptwerte inkl. Jahr 2011

2. Betriebsbewertung – große, mittlere, kleine; um festzulegen, welche für die Produktion  geeignet sind

3. Lage der Betriebe: Gebiete, Städte, Analyse der Konzentration der verschiedenen Produktionsrichtungen nach Gebieten, Vergleichsanalyse der Betriebe nach Gebieten; Wenn die Daten noch aus den Zeiten der ehemaligen Sowjet-Union vorliegen, kann eine  Vergleichsanalyse und die Prognose für Arbeitskräfte zu machen

4. Aussuchen von ca. 30-50 Betrieben, die am meisten für die Durchführung des Projektes geeignet sind und nach Möglichkeit deren genaue Beschreibung:

· Hauptbeschäftigung und Hauptwerte (nach Möglichkeit)
· Lage und Transportbedingungen
· Eigentumsformen, Finanzielle, wirtschaftliche Situation. Kontaktadresse der Geschäftsführung für weitere Verhandlungen
· Auslastung, Möglichkeiten und Bestrebung zur Erweiterung für Exportproduktion
· Menschliche Ressource wie auf dem Betrieb, so in der Umgebung für die zukünftige Produktionsorganisation und für die Zusammenarbeit
· Vorhandensein der modernen Maschinen, allgemeine Informationen über Lohnstruktur und Lohnarten
· Infrastruktur, Möglichkeiten und Erfahrungen in Zusammenarbeit mit Ausland. Wenn möglich: Info über ausländische Partner
· Preissystem des Betriebes. ca. Preise für interessante Ware
· Vorhandensein von Ingenieuren, Fachpersonal, Maschinenmonteuren usw.
· Fotos, Prospekte, Pressemappe ... usw.

 

IV. Besteuerung des Betriebes

bei verschiedenen Eigentumsformen im Falle einer Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern in der jeweiligen Branche. Beispiel der Preisberechnung unter Berücksichtigung der Steuern für konkrete Artikel oder als Formeln.

 

Inhaltsangabe der Etappe 2

genaue Analyse der ausgesuchten 30-50 Firmen gemäß folgender Punkte:

- Finanzstatus
- Produktionsmöglichkeiten, Maschinen, freie Kapazitäten
- Lage, Verkehrsverbindung
- Erfahrung, Vorhandendasein der Arbeitskräfte
- Entfernung bis zu anderen wichtigen Betrieben, Infrastruktur

Die dann verbleibenden 5-8 Betriebe werden noch weiter untersucht, es werden geprüft:
- Grundrisse des Betriebes
- Bestand der Grund- und Hilfsmaschinen
- Ingenieurpersonal, sonstiges Personal
- Genaue Analyse der vorhandenen Technologien
- Strukturen und Erfahrung in Arbeit mit Ausland, Kontakte in Zoll
- Preissystem auf dem Betrieb, Lohnsystem und Erhöhungstendenzen

Alle Betriebe werden von Mitarbeitern der LIWA besucht und Verhandlungsgespräche mit der Geschäftsführung und technischer Abteilung geführt.

Als Ergebnis werden 2-3 passende Betriebe ausgewählt, mit denen dann die Mitarbeiter LIWA aus Deutschland sprechen würden und die offizielle Verhandlungen mit dem deutschen Partner vorbereiten.

Dauer der Etappe 2 nicht weniger als 1 Monat, es besteht die Notwendigkeit der Teilnahme der Geschäftsführung der LIWA. Auf allen Etappen führen die Mitarbeiter LIWA keine Gespräche über die Preise für fertige Ware, da den Verhandlungen des deutschen Partners nicht vorgegriffen werden soll und LIWA in dieser Variante der Zusammenarbeit keine Verantwortung für die Verhandlungen dieser Art tragen kann.

Alle Dokumente werden der dem deutschen Partner zur Verfügung gestellt, danach wird der Besuchsplan und Verhandlungsplan für beide Parteien zusammengestellt.

Man legt gemeinsam die Verhandlungsgespräche mit jedem einzelnen Betrieb fest.

Als Weiteres werden gemeinsam die Gespräche mit ausgesuchten Firmen geführt. Der deutsche Partner entscheidet, ob diese Gespräche mit oder ohne Anwesenheit der LIWA geführt werden sollen. 

Hiermit endet die vorgeschlagene Variante einer Zusammenarbeit zwischen LIWA und dem deutschen Auftraggeber, eine weitere Zusammenarbeit muß dann separat vereinbart werden.

 


 
Top